Neues Jahr – neue Challenge

Da habe ich doch gestern noch behauptet, ich hätte keine weiteren Pläne für dieses Jahr. Hah! Da habe ich die Rechnung ohne meine liebe Laufgruppe gemacht. 😅 Dort kam heute morgen der Vorschlag von Verena an der Runnersworld-Januar-Streak mit zu machen. Der Deal ist jeden Tag im Januar mindestens 1 Meile (also 1,6 km) zu laufen. Erst fand ich die Idee total absurd. Doch wie die Gruppendynamik manchmal so ist… Außerdem liebe ich Challenges. ☺️ Ich habe immer mal wieder welche gemacht: 30 Tage Liegestützen, 30 Tage Zuckerfrei, 30 Tage jeden Morgen Yoga, 30 Tage Konsumfrei,… Jetzt also 30 Tage laufen. Ich bin gespannt und werde berichten.

Heute bin ich in 8 km dem Silvesterkater davon gelaufen. Das hat geklappt und es lief richtig gut heute. Tag 1 der Challenge: 💪🏻🏃🏼‍♀️.

Advertisements

Marathon Nr. 2

Heute bin ich dann mal meinen 2. Marathon gelaufen. 😊 Die Endorphinjunkies aus Dortmund hatten zum Glühwein-Marathon eingeladen. Zusammen mit Jörg und Hannes habe ich mich morgens zum 6 Uhr auf den Weg gemacht. Ein bisschen verrückt muss man irgendwie schon sein, dass man sonntags freiwillig um 5 Uhr aufsteht…. 😊

Der Lauf war ein Gemeinschaftslauf, d.h. das Tempo wurde so angepasst, dass alle gut mitlaufen konnten. Zwischendurch gab es kleine Pausen, so dass alle wieder zusammen waren. Um 7.45 Uhr ging es los – mit dem Kommando „Los geht’s“. Es war ja kein offizieller Lauf mit Zeitnahme o.ä. Die ersten etwas über 27 km führten am Phönixsee entlang Richtung Holzwickede und wieder zurück. Wir waren ein sehr nettes kleines Trüppchen und dank richtig toller Gespräch, die weit übers Laufen hinausgingen, ging die Zeit fix rum.

Um 11 Uhr waren wir wieder am Parkplatz. Hier warteten schon die Glühweinläufer auf uns. Nach kurzer Pause ging es in großer Gruppe auf weitere etwas über 15 km. Dieses Mal Richtung Dortmund City über den Weihnachtsmarkt – vorbei am berühmten, größten Weihnachtsbaum. Die Blicke der Besucher des Weihnachtsmarkts waren wirklich einmalig. Ich hatte meine Uhr einfach neu gestartet und so kam es mir ein bisschen wie ein neuer Lauf vor. Insgesamt war es dann aber halt schon ein Marathon. 😅 Zum Abschluss gab es dann Glühwein.

Heute fiel es mir echt relativ leicht und durch die vielen, tollen Gespräche ging die Zeit fix rum. Ich hatte vorab schon etwas Respekt. Ich hatte nicht explizit darauf trainiert und in den letzten zwei Wochen war ich insgesamt mit 2 kurzen Läufen recht faul gewesen. Es hat aber wirklich super geklappt und ich hätte heute sogar noch weiter laufen können.

Eine wirklich tolle Veranstaltung! Vielen Dank an die Endorphinjunkies und an die vielen Mitläufern und die tollen Gespräche. So darf Marathon auch gerne sein. 😍😍🏃🏼‍♀️

Matschparty

Heute hatte ich beim Laufen Begleitung von Jörg und wir haben zusammen den Alten Pilgerweg im Haxtergrund mit knapp 20 km und etlichen Höhenmetern gerockt. Es war allerdings seeeehr matschig und damit war die Strecke echt anspruchsvoll. 

Es war richtig schön mal Gesellschaft beim Laufen zu haben. So geht die Zeit echt wie im Fluge um. Die Aktion schreit nach Wiederholung. 

Einfach glücklich laufen 

Besser lässt sich mein heutiger Lauf nicht zusammen fassen. Nachdem ich eine Woche lang pausiert habe und ich tatsächlich nur eine kleine Runde von 2,5 km am Samstag gelaufen und sonst nix, habe ich mich heute auf eine größere Runde gefreut. Ich habe mich auf dem Weg nach Delbrück über Sande gemacht und dann wollte ich mal gucken. Nach 19 km habe ich eine Kaffeepause in Delbrück gemacht und habe dann beschlossen über Bentfeld Richtung Paderborn zu laufen – immer mit der Option als Ausstieg den Bus zu nehmen. Und so habe ich es weitere 15 km bis Elsen geschafft. Nach insgesamt 34 km reichte es mir dann auch, zumal mein Rücken mittlerweile auch muckte – und es war schön für den Rest im Bus zu sitzen.

Der Lauf heute war echt richtig, richtig entspannt und ich war einfach nur happy, laufen zu können. Ohne Ziel, ohne Zeit, ohne Trainingsplanvorgabe – einfach nur laufen und die Gegend bewundern. Toll! ❤️<<<<<<
;