Muttertags-Marathon und Sommerpause

An Muttertag gibt es Kuchen, Blumen und Geschenke. 🎂💐🎁 Das gab es letzten Sonntag auch alles fĂŒr mich und zusĂ€tzlich noch einen freien Vormittag zum Marathonlaufen.

In RĂŒthen wurde der Bibertal-Bergmarathon angeboten und ganze 31 lauffreudige Menschen fanden sich am Sonntag um 8 Uhr dort ein. Wirklich schade, dass der Marathon so wenige LĂ€ufer anzieht. Er lohnt sich nĂ€mlich auf jeden Fall. Es werden insgesamt 2 Mal die Halbmarathon-Strecke gelaufen. Eigentlich laufe ich nicht so gerne zwei Mal die gleiche Runde. Hier ist es landschaftlich allerdings so schön, dass es gar nicht auffĂ€llt.

Die erste Runde lief auch wirklich prima und ich konnte die Landschaft und den Lauf sehr genießen. Zwischendurch hatte ich noch ein nettes GesprĂ€ch mit Helmut – Helmut wird im Sommer 70 und will bis dahin seinen 700. Marathon laufen. Unglaublich!

Vor dem Start in die nĂ€chste Runde wartete ein Teil meiner Laufgruppe auf mich und haben mich angefeuert. Das hat echt gut getan. Ich war vorher schon etwas traurig, weil keiner mit gelaufen ist bzw. die Zeiten der anderen LĂ€ufe so lagen, dass wir uns nicht getroffen haben. Und so habe ich mich riesig gefreut, dass sie da waren. Unsere Laufgruppe ist schon echt toll und das, wo wir vom AnfĂ€nger bis zum UltralĂ€ufer alle Facetten abdecken. Wir feuern uns alle gegenseitig an – richtig schön! Ich habe unterwegs auch noch MotivationsschĂŒbe per WhatsApp bekommen. Total klasse.

Die zweite Runde war echt hart. Ich kann es nicht anders sagen. Anfangs lief es noch ganz gut. Doch dann wurde es immer wĂ€rmer und es war schwĂŒle GewitterwĂ€rme. Das kann ich nicht gut haben. Ich hatte zwischendurch noch zwei LĂ€ufer getroffen und wir haben uns gegenseitig motiviert. Ab km 35 ging es dann aber ziemlich bergab mit mir. Puls und Atmung war eigentlich in Ordnung und auch muskulĂ€r hatte ich keine Problem, allerdings wollte mein Kreislauf nicht mehr so richtig. Ich habe den entschieden, es einfach noch langsamer angehen zu lassen. Ich habe viele, viele Gehpausen eingelegt und damit habe ich den Rest dann auch noch geschafft. Ein wirklich hart erkĂ€mpfter Marathon und ich bin stolz auf mich, dass ich es geschafft habe – zumal ich diesen Marathon bis auf die Begegnungen unterwegs alleine gelaufen bin. Und von den 3 teilnehmenden Frauen habe ich den 2. Platz belegt. Schon toll – ein Platz auf dem Treppchen. 🙂

Jetzt wird pausiert! Ich bin in den letzten 8 Monaten 4 Marathons und 1 Ultramarathon ĂŒber 51 km gelaufen. Das kann sich doch wirklich sehen lassen. Und da ich in der WĂ€rme eh nicht so gerne laufe, lege ich jetzt Sommerpause ein. Das heißt aber jetzt nicht, dass ich gar nicht laufe. Den ein oder anderen kĂŒrzeren Wettbewerb werde ich sicher mal laufen und auch mal einen lĂ€ngeren entspannten 30-km-Lauf. Es gibt schließlich noch viele schöne Ecken zu entdecken. Doch der nĂ€chste Marathon ist fĂŒr Mitte Oktober (Almetal-Marathon) geplant. Das fĂŒhlt sich gut an.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s