Holländische Nordseeküste

Man könnte sagen, dass ich mir die heute sehr ausgiebig angeschaut habe. Ganze 29 km ging es heute für mich die Küste runter gen Süden. Einige Streckenteile waren auf den Radwegen an der Straße entlang. Einige gingen aber richtig schön durch die Dünen und zum Ende durch ein Naturschutzgebiet. Es war heute recht warm und ich war daher sehr langsam unterwegs. Ich gucke bei den langen Läufen, dass mein Puls bei ca. 140 Schlägen bleibt. Was sich gerade bei höheren Temperaturen und längeren Strecken als Herausforderung im langsamen Laufen herausstellt. Nunja. Es hat geklappt und nach 3:49:49 h bin ich glücklich in Hargen an Zee angekommen. Größere Laufkrisen blieben heute zum Glück aus. Um km 13/14 wurde ich eine Zeitlang mit einem kleinen Runner’s High belohnt. Danach brauchte ich Unterstützung von Musik und Hörbüchern, um nicht so viel nachzudenken. Eine Krise hat sich aber nicht eingestellt. Und so bin ich zufrieden am Strand von Hargen angekommen. Eine sehr gute Erfindung in Holland sind die wunderbaren Strandpavillions, wo man Essen und Getränke mit Blick aufs Meer genießen kann.  Das habe ich dann auch gut genutzt. Mit Wasser, Cappuccino, Pommes und Joghurt war ich dann auch restlos glücklich. Als meine Familie nachkam, habe ich mich zum Abkühlen noch in die Nordsee geworfen. Herrlich!! Und zum Abendessen noch das hoch verdiente Bier. Schön. 

Noch 49 Tage bis Köln…


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s